Produkte im Warenkorb zusammenführen?

Sie haben bereits Artikel im Warenkorb Ihres Kontos. Möchten Sie diese mit den Artikeln zusammenführen, die Sie gerade in Ihren Warenkorb gelegt haben?

Leider können wir keine passenden Produkte zu ihrer Auswahl finden.

Wein aus Italien

Italien ist ein Weinland der Superlative. Groß, facettenreich und zugleich auch unbekannt. Nicht weniger als dreitausend Jahre italienischer Weingeschichte bringen einzigartige Weine hervor. Gemeinsam mit den zudem idealen Gegebenheiten für den Traubenanbau entstehen hierdurch erstklassige Weine wie Barolo, Amarone della Valpolicella und Brunello. Entdecken Sie hier alles, was Italien auf dem Gebiet des Weines zu bieten hat.

Wichtigste italienische Trauben und Weine

Italien bestand jahrhundertelang aus unabhängigen Regionen, welche jeweils ihre eigene Identität in Sprache, Küche und Weinbau pflegten. Dies ist an den zahlreichen Weinstilen zu sehen, die es in Italien gibt. Zudem sind dort mehr als hundert Traubensorten zu finden, unter denen einige nur lokal vorkommen. Dies sind die bekanntesten:

Eine der wichtigsten Trauben Italiens ist die Nebbiolo Die Traube erlangte durch die Barolo-Weine aus dem Piemont Berühmtheit und hat delikate Aromen von Kirschen, Anis, Leder sowie kräftige Tannine. Diese kräftigen Tannine passen hervorragend zu ebenfalls kräftigen Gerichten wie Trüffelrisotto, gebratenem, roten Fleisch oder einer köstlichen Käseplatte.

Die Sangiovese ist die meistkultivierte Traube Italiens und liefert Weine von Weltklasse wie Chianti und Brunello. Die Traube wächst hauptsächlich in der Toskana und in Umbrien und bringt Weine mit dunkler Farbe und Aromen von Früchten, sinnlichen Kräutern und Gewürznoten hervor. Durch den hohen Säuregrad sind Weine aus der Sangiovese die perfekten Begleiter zu Gerichten mit Tomaten, roter Paprika und so ziemlich allen Speisen vom Grill.

Die Trebbiano ist eine der am häufigsten vorkommenden Weißweintrauben Italiens. Da die Traube selbst keine besonders ausdrucksstarken Weine hervorbringt, wird sie oft mit anderen Traubensorten gemischt und findet auch in der Produktion von Brandwein und Balsamicoessig Verwendung. Hervorragend zu italienischem Hartkäse, Pasta mit Meeresfrüchten und gebratenem Hühnchen.

Wichtigste Weingebiete

Italien ist in zwanzig Weinanbaugebiete unterteilt. Da es ein großes Land ist, verfügt es über eine große Variation klimatischer Bedingungen und eine einzigartige Bodenvielfalt. So hat jedes Weinanbaugebiet seinen eigenen Weinstil. Einige sind wegen ihrer großen Produktionsmengen und der weltweiten Verbreitung berühmt, andere aufgrund ihrer hervorragenden Qualität. Wir stellen Ihnen drei Regionen vor:

1. Venetien

Venetien ist das Zugpferd Italiens. Obwohl es nicht ebenso bekannt ist wie die Toskana oder das Piemont, stammen immerhin 18 % aller Italienischen Weine aus Venetien. Dieses facettenreiche Weingebiet bringt weltberühmte Weine wie Amarone della Valpolicella, Lugana, Soave und natürlich den spritzigen Prosecco hervor. Auch Kunststädte gibt es dort im Überfluss, von Venedig bis Vicenza und von Verona bis Padua. Das kulturelle und architektonische Erbe Venetiens ist atemberaubend. Mit Palladio-Villen, mittelalterlichen Dörfern und Juwelen aus der Renaissance ist dieses Gebiet ein Muss für Weinliebhaber, die auch kunst- und architekturinteressiert sind.

2. Piemont

Das Piemont ist die Heimat der beiden berühmtesten Weine Italiens: Barolo und Barbaresco. Beide gehen aus der heimischen Nebbiolo-Traube hervor. Die Unterregion Langhe scheint wie einer Postkarte entsprungen. Stellen Sie sich sanft glühende, mit Weingärten bedeckte Hügel vor der Kulisse der Italienischen Alpen vor, welche von Schlössern und Bauernhöfen unterbrochen werden. Das Piemont ist nicht nur für seine Weine bekannt, sondern auch für sein einzigartiges kulinarisches Angebot. Die Region lädt besonders in den Herbst- und Wintermonaten, vor allem zur Zeit des Weißtrüffel-Festivals, zu einem spektakulären Besuch ein.

3. Toskana

Chianti, Brunello di Montepulciano, Vino Nobile di Montepulciano und Super Tuscans aus Bolgheri sind einige der berühmtesten Weine der Welt und stammen alle aus dem wundervollen Gebiet Toskana. Diese Region bietet einen Schatz wunderschöner Städte wie Florenz und Siena, pittoreske kleine Plätze wie Massa Marittima und Radda, Bergdörfer wie San Gimignano und Volterra und eine wunderschöne Landschaft, soweit das Auge reicht.

Italienisches Essen und Wein

Wein und Italienisches Essen bilden die perfekte Kombination. Wenn Sie an Pasta denken, sehen Sie lange, festlich gedeckte Tische mit vielen Menschen, gemütliche Stimmung, köstlichste Speisen und großartige Weine vor sich. Doch welcher Wein passt nun zu welchem Gericht? Der beste Tipp bei der Auswahl eines guten Weines ist, die Pasta zu vergessen und den Schwerpunkt auf die Sauce zu legen. Grundsätzlich ist ein leichter Wein zu den meisten Pastagerichten eine hervorragende Wahl. Wenn Sie ein käselastiges Gericht haben, ist ein vollmundiger Rotwein der bessere Begleiter. Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass die Aromen des Weines die Sauce nicht in den Hintergrund treten lassen. Das ist womöglich leichter gesagt als getan. Deshalb haben wir die fünf beliebtesten Pastagerichte mit den besten Weinkombinationen für Sie zusammengestellt.

 

Zurück zum Anfang