2021 | Frankreich, Sancerre

Domaine Legros Sancerre Blanc AOP

Speichern

Von den sonnigen Hängen in Sancerre blicken die Reben der Domaine Legros über das wunderschöne Loiretal, und dabei lassen sie es sich auf dem lehmigen, kalkhaltigen Boden des Kimmeridgien-Mergels gutgehen. Dieser....

 

Lesen Sie mehr
Geschmack Intensiv & Komplex
Rebsorte Sauvignon Blanc
Allergene Sulfite
25,99
155,94
(Pro 6er Karton) 34.65 pro Liter
Speichern
Auf Lager.Lieferung innerhalb von maximal 3 Tagen / Alle Preise in Euro und inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
Inhalte
Spezifikat​ionen
Rezensionen

Himmlischer Sancerre in reichem Stil

Ein grandioser Sancerre, der sich wunderschön silbrig-gelb ins Glas schmiegt und die Nase mit überbordenden, expressiven Fruchtnoten verwöhnt, unter anderem mit weißem Pfirsich, wofür der Sauvignon Blanc so bekannt ist. Die schöne Frische wird durch blumige und mineralische Nuancen unterstützt, die dem berühmten Kimmeridgien-Boden zu verdanken sind. Auch im Mund spürt man jede Menge frische und exotische Frucht wie Apfel, Mango, Ananas und weißen Pfirsich. Die frischen Säuren werden von einem delikaten Hauch Fenchel und einer schönen mineralischen Note begleitet. Luxuriös, konzentriert und rundum gelungen! Ein himmlischer Sancerre in reichem Stil. Einfach herrlich!
  • Https& Kalbsmedaillon
  • Https& Jakobsmuscheln
  • Https& Austern
Flascheninhalt0.75
Farbe/ArtWeißwein
LandFrankreich
RebsorteSauvignon Blanc
RegionSancerre
WeinstilIntensiv & Komplex
Jahrgang2021
Alkoholgehalt12,50 % Vol.
Serviertemperatur10 °C
Optimal abJetzt trinkreif
Optimal bis2024
AllergeneSulfite
VerschlussartKorken
Hersteller/ImporteurSCEV Domaine Legros, 18300 Sury-en-Vaux, Frankreich
ArtikelnummerE101845
Domaine Legros Sancerre Blanc AOP
Goldprämierter Sancerre: reich und besonders konzentriert

Weinstöcke und Sancerre, das ist schon seit altersher eine besonders erfolgreiche Kombination. Große Namen aus der fernen Vergangenheit, so wie der berühmte Bischof und Historiker Gregor von Tours sowie der Politiker und Gelehrte Plinius der Ältere, haben die Weinberge bereits in ihren historischen Schriften aus dem 6. bzw. 4. Jahrhundert beschrieben. Es waren jedoch die Augustinermönche und die Grafen von Sancerre, die im 12. Jahrhundert für eine beträchtliche Zunahme der Weinberge in Sancerre sorgten. In den Weingärten stand Pinot Noir, der derart vortreffliche Weine ergab, dass die Rotweine aus Sancerre ihren Weg bis an den Königshof fanden und als die besten von ganz Frankreich galten. Dann kam das unheilvolle Jahr 1894. Die Reblaus, die nahezu alle Rebflächen Europas befiel und zerstörte, fand auch ihren Weg nach Sancerre, wo sie die Pinot-Noir-Stöcke vernichtete und dem Weinbau ein Ende setzte. Und doch gaben die Winzer nicht auf. Sie begannen, mit verschiedenen Rebsorten zu experimentieren und entdeckten dabei, dass Sauvignon Blanc auf diesem Boden aus Lehm und dem Kalk der fossilen Muschelschalen enorm gut gedieh. Abermals errangen die Weine aus Sancerre viel Lob. Auch wenn es diesmal vor allem um weißen Sancerre ging. Denn das ist der Wein, der den Ruf des geschichtsträchtigen Gebiets wiederhergestellt hat. Und letztlich hat auch der Pinot Noir seinen Weg zurück in die Appellation an der Loire gefunden – mit Weinen, so elegant und delikat wie in alten Zeiten.

Familiengut Legros

Die Familie Legros hat diesen Niedergang und Wiederaufbau von Sancerre selbst miterlebt. 1740 war die Domain Legros gegründet worden, ein Weingut, das inzwischen schon in der 6. Generation geführt wird: von Jean-Louis Legros und seinem Sohn Timothy. Mit Respekt vor der Tradition, Offenheit gegenüber Innovationen und der nötigen Fachkenntnis und Erfahrung bewirtschaften sie in Sancerre eine Rebfläche von 9 ha. Und zwar auf den schönsten, steilsten Hängen von Sury-en-Vaux. Sauvignon Blanc nimmt davon den größten Teil ein, etwa 60%. Die anderen 40% sind Pinot Noir.

Produkte im Warenkorb zusammenführen?

Sie haben bereits Artikel im Warenkorb Ihres Kontos. Möchten Sie diese mit den Artikeln zusammenführen, die Sie gerade in Ihren Warenkorb gelegt haben?